Unabhängige Zeitungen wie die Alpenpost müssen ständig wachsam sein, um sich ihre Freiheit – auch im Sinne des freien Journalismus – zu bewahren.

Mit Fug und Recht darf behauptet werden, dass es den Herausgebern und dem Redakteur der Alpenpost in den vergangenen drei Jahrzehnten bestens gelungen ist, unabhängig zu bleiben.

Getreu dieser Blattlinie – Unabhängigkeit von Machthabern – versuchen der Chefredakteur und seine freien Mitarbeiter, ausgewogen, ehrlich und seriös aus allen Orten des Ausseerlandes und Hinterbergertals umfassend zu berichten.

Mit dieser Blattlinie, die die grundlegende Richtung der Zeitung verbindlich vorgibt, sollen auch die Achtung und der Respekt vor den Menschen unserer Region unterstrichen werden.

 
<< Die Alpenpost zur Übersicht Was uns besonders macht >>